Fireball CMS

Fehler die neue Forensoftware auf MysteryCode.de betreffend bitte im Fehler-Forum für MysteryCode Forum melden.
Diese Dokumentation ist für das Fireball CMS 3.0 ausgelegt. Für ältere Versionen stehen eventuell nicht alle gezeigten Features zur Verfügung oder es sind abweichende Konfigurationen notwendig.

Erst-Installation

  1. Laden Sie das Installationspaket für WoltLab Suite Core herunter: WoltLab Suite Core herunterladen - WoltLab®
  2. Entpacken Sie das Archiv.
  3. Laden Sie nun die Dateien test.php, install.php sowie WCFSetup.tar.gz in den Ordner hoch, in den Sie das Fireball CMS installieren wollen.
  4. Rufen Sie mit einem beliebigen aktuellen Browser die Datei test.php auf.
  5. Sofern die ganz grundsätzlichsten Anforderungen erfüllt sind, erhalten Sie eine Bestätigung und können auf "Installation beginnen" klicken.
  6. Folgen Sie nun den Anweisungen des Installers.
    Beachten Sie: Sie geben erst mal nur das Verzeichnis an, in das der Core, also nicht das CMS, installiert werden soll.
  7. Nach erfolgreicher Installation wechseln Sie im ACP zu Konfiguration > Pakete > Paket-Server und fügen folgende Paketserver hinzu:
    https://update.mysterycode.de/vortex/unstable/ sowie
    https://update.mysterycode.de/vortex/
  8. Suchen Sie nun unter Paket installieren nach dem Paket Redactor: Extension und installieren Sie es.
  9. Suchen Sie nun nach Fireball CMS, um die aktuellste, Ihnen zugängliche Version des Fireball CMS zu aktualisieren.
    Im Laufe der Installation werden Sie schließlich nach dem Verzeichnis gefragt, in das Sie das CMS installieren wollen.
  10. Nach der erfolgreichen Installation suchen Sie bitte noch nach eventuellen Updates für Ihr System.

Weitere Installationsanleitungen

Systemvoraussetzungen

Für den Betrieb der Software wird ein Server bzw. ein Webspace-Paket benötigt, auf dem die Skriptsprache PHP unterstützt und eine MySQL-Datenbank zur Verfügung steht.

Die Minimalvoraussetzung ist PHP in Version 5.3.2 und MySQL in Version 5.1.17 mit InnoDB-Unterstützung.

Für bessere Geschwindigkeit, Stabilität sowie Sicherheit empfiehlt sich der Einsatz der jeweils aktuellen stabilen Version von PHP und MySQL.

Für einen einwandfreien Betrieb der Software werden zudem die folgenden PHP-Erweiterungen benötigt:

  • mbstring
  • libxml
  • zlib
  • dom
  • pdo
  • pdo_mysql
  • json
  • pcre

Es ist zwingend notwendig, dass der PHP-Safemode abgeschaltet ist. Dieser wurde ab PHP 5.4 entfernt.

Der Wert von memory_limit muss mindestens 128 MB betragen.

In der Grundinstallation benötigt die Software ca. 15 MB Festplattenspeicher. Mit größeren Benutzeraktivitäten (z.B. Private Nachrichten oder Datei-Uploads) und dem Upload von Dateien für das „Fireball CMS“ steigt auch der Speicherplatzverbrauch entsprechend an.

Ob die genannten Voraussetzungen von Ihrem Server bzw. Ihrem Webspace-Paket erfüllt werden, erfragen Sie bitte bei Ihrem Serveradministrator bzw. Hoster oder Internet Service Provider. Erfahrungsgemäß lässt sich die Software bei allen größeren Webspace-Anbietern einwandfrei installieren und betreiben.

Um die installierte Software im Browser aufrufen und vollständig nutzen zu können, wird zudem eine aktuelle Version der gängigen Internet-Browser mit aktiviertem JavaScript benötigt.

Kompatibilitäten und Inkompatibilitäten

Geprüfte Kompatibilitäten (Framework & Endanwendungen):

  • WoltLab Community Framework 2.1
  • WoltLab Burning Board 4.1
  • WoltLab Blog 2.1
  • WoltLab Gallery 2.1
  • WoltLab Calendar 2.1
  • MysteryCode Paketserver
  • MysteryCode Gästebuch
  • Tims Chat
  • Infinite Filebase
  • VieCode Shop
  • VieCode Lexikon
  • VieCode Marktplatz
  • VieCode Webdisk


Bestätigte Inkompatibilitäten (Framework & Endanwendungen):

  • WoltLab Suite Core 3.0.0 Alpha 1 (und höher)
  • Voolia CMS (in allen Versionen)
  • Ultimate CMS (in allen Versionen)

Wo bekomme ich Hilfe?

Falls Sie Vorschläge für neue Funktionen oder Verbesserungen haben – oder ein Problem, das Sie nicht selbst lösen können – können Sie sich gerne im Supportforum an uns wenden:

Fireball CMS

Bitte beachten Sie, dass es sich bei „Fireball CMS“ um eine kostenlose Software handelt und somit kein Anspruch auf Support geltend gemacht werden kann. Wir versuchen aber Ihnen bestmöglich weiterzuhelfen und auf Vorschläge unserer Kunden einzugehen.


Weitere hilfreiche Plattformen:

http://www.burningboards.de/community/board/18-fireball-cms/

Bezeichnungen und Abkürzungen

Abkürzung

Ausschrift / Erklärung

Kapitel

ACP

„Administration Control Panel“

Nur für Administratoren zugänglicher Bereich mit Verwaltungsfunktionen


Frontend

Dem normalen Benutzer der Website zugänglicher Bereich


Backend

siehe „ACP“


CSS Cascading Style Sheet
Stylesheet-Sprache für elektronische Dokumente und zusammen mit HTML und DOM eine der Kernsprachen des World Wide Webs
SCSS „Sassy CSS“
Moderne Form von „Syntactically Awesome Stylesheets“ (Sass)
CSS-Anweisungen können verschachtelt werden, um so eine gewisse Übersicht zu wahren und den Code kurz und bündig zu halten

Allgemeine Konfiguration des CMSs

Ab WoltLab Suite Core 3.0 ist zu beachten: Fireball CMS ist ein zusätzliches CMS im CMS, da der Core bereits ein einfaches CMS beinhaltet.

Dementsprechend bestehen bei den Bezeichnungen in der Administration auch oft Ähnlichkeiten. Es gilt hier also etwas aufzupassen, damit man sich nicht ärgert, weil man an der falschen Stelle vergeblich sucht.


Navigieren Sie im ACP zu: Konfiguration » Optionen » Fireball CMS


Unter Allgemein haben Sie die Möglichkeit das standardmäßige Seitenverzeichnis zu deaktivieren.

Sie finden hier auch die Möglichkeit alte Versionen von Inhalten automatisch löschen zu lassen, um die Datenbank schlank zu halten. In der Regel wird diese Funktion aber deaktiviert bleiben, also auf 0 gesetzt, da der Speicherverbrauch bei normalen Websites zu vernachlässigen ist.


Im Tab Seiten können Sie primär die Standardwerte für Seiten festlegen.

Die hier standardmäßig gebotenen Einstellungen sollten selbsterklärend sein. Lediglich zur Option Seite kann abonniert werden ist zu sagen, dass hierbei die Kommentare der Seite abonniert werden und nicht Veränderungen am Inhalt selbst.

Statistiken aktivieren aktiviert wie die Option vermuten lässt Statistiken über die Besucher der Fireball-Seiten. Die Ergebnisse sind dann unter ACP » Fireball CMS » Seiten » Statistiken abrufbar. Die Statistik umfasst folgende Kriterien:

  • Besuchertyp
  • Besucheranzahl
  • Browserfamilie
  • Betriebssystem
  • Gerätetyp
  • Statistiken über meist angeklickte Seiten
  • Gerade aktive Benutzer


Im Tab Inhalte werden Ihnen Konfigurationsmöglichkeiten zu den einzelnen Inhaltstypen angeboten.

Im Standardumfang ist hier ausschließlich die Konfiguration für den Wechsel-Intervall von Slideshow-Elementen zu finden. Der Intervall wird in Millisekunden (1s = 1000ms) angegeben und wirkt sich global auf Slideshow-Elemente im Fireball CMS aus.

Durchführen von Updates

Um automatisch einen Hinweis auf die neueste Produktversion zu erhalten und diese nicht selbst herunterladen zu müssen, können Sie im ACP unter System » Pakete » Server auflisten folgenden Server hinzufügen:

Selbstverständlich können die Installationsdateien auch über Ihren Browser direkt auf update.mysterycode.de heruntergeladen werden.


Um auch Entwicklungspakete zu erhalten, können Sie folgende Server ebenfalls hinzufügen:

Adresse: https://update.mysterycode.de/vortex/unstable/

Adresse: https://update.mysterycode.de/vortex/testing/

Die Zugangsdaten entsprechen den Zugangsdaten des Paketservers für stabile Versionen.
Bitte beachten Sie, dass die Versionen auf diesen Servern nicht für den produktiven Einsatz gedacht sind.
Die Installation erfolgt auf eigenes Risiko. Wir prüfen Updates selbstverständlich vor der Veröffentlichung, aber im schlimmsten Fall ist Ihre komplette Installation unbrauchbar.


Fügen Sie diese Server also nur hinzu, wenn Sie wissen, was sie tun.


Sie wollen sich nicht auf www.mysterycode.de registrieren? Kein Problem!


Sie können sämtliche Versionen im Normalfall auch ohne Registrierung über GitHub beziehen:

Releases · codeQuake/Fireball · GitHub


Zur Durchführung des Updates über das WCF laden Sie sich jeweils die Datei de.codequake.cms.tar herunter – und laden Sie diese im ACP unter System » Pakete » Paket installieren wieder hoch.

Übersicht: Seitentypen

Seitentyp "Seite":

Dieser Seitentyp stellt eine ganz normale, relativ frei konfigurierbare Seite zur Verfügung. Sie können Inhalte an bis zu neun Positionen einbinden und so ganz individuell Inhalte präsentieren.

Zusätzlich können zu diesem Seitentyp Kommentare hinterlassen werden, sofern das in der Konfiguration der Seite aktiviert wird.

Dieser Typ stellt den Standard dar.

Seitentyp "Weiterleitung":

Wie der Name es schon sagt, ist dies eine Seite ohne wirklichen Inhalt, die auf Wunsch sofort oder nach einer bestimmten Zeit auf eine frei wählbare URL weiterleitet.

Dieser Seitentyp ist vor allem dann ganz hilfreich, wenn man vor der Weiterleitung auf eine externe Seite noch kurz einen Warnhinweis einblenden will.

Seitentyp "Formular":

Dieser Seitentyp wird über das Plugin Fireball CMS: Nützliche Inhaltstypen angelegt und bietet die Möglichkeit mithilfe erweiterter Kenntnisse von HTML und PHP eigene (einfache) Formulare zu gestalten.

Erstellen einer Seite

Zum Erstellen einer neuen Seite mit Fireball CMS navigieren Sie im ACP zu: Fireball CMS » Seiten » Seite hinzufügen.


Wählen Sie zunächst den Typ der zu erstellenden Seite aus:

  • Seite: Eine frei gestaltbare Seite
  • Weiterleitung: Eine Weiterleitung auf eine externe URL - keine inhaltliche Gestaltung möglich


Allgemein

Allgemeine Daten

Titel In diesem Feld können Sie den Titel der Seite für alle hinterlegten Sprachen - oder einsprachig - definieren.
Der Titel wird mit der WSC-Seitenverwaltung und den Menüpunkten synchronisiert. Der hier angegebene Wert wirkt sich also auf den auf der Seite gezeigten Titel und den eventuell dazugehörigen Menüpunkt aus.
Abkürzung Hier wird mehr oder weniger der Pfad der Seite (in der URL) definiert. Zur Veranschaulichung: http://www.meineseite.de/cms/<abkürzung>/
Diese Einstellung dient der Suchmaschinenoptimierung und der besseren Lesbarkeit von Link zu Seiten.
Beschreibung Sie haben hier die Möglichkeit eine knappe Beschreibung der Seiteninhalte zu hinterlegen, die im Frontend direkt unter dem Seitentitel angezeigt wird.
Menüpunkt erstellen Wenn Sie hier den Haken setzen, wird automatisch ein Menüpunkt im Hauptmenü auf oberster Ebene für die neu erstellte Seite angelegt.


Meta-Informationen

Meta-Beschreibung Hier können Sie für jede hinterlegte Sprache eine kurze Beschreibung der Seiteninhalte definieren. Im Gegensatz zu dem Feld unter Allgemeine Daten wird der Wert dieses Feldes z.B. von Suchmaschinen wie Google bei der Auflistung der Suchergebnisse angezeigt.
Schlüsselwörter Hier können Sie für jede hinterlegte Sprache ein paar Stichwörter zum Seiteninhalt hinterlegen. Getrennt werden die einzelnen Begriffe durch ein ,.
Suchmaschinen dürfen diese Seite indexieren Wenn Sie den Haken entfernen, werden Suchmaschinen angewiesen die Seite nicht in den Index aufzunehmen. Das ist beispielsweise für ein Impressum nützlich, wenn die darin enthaltene Adresse nicht über Google gefunden werden soll.
Hinweis: Nicht alle Suchmaschinen/Bots halten sich an diese Anweisung! Bei vertraulichen Inhalten empfiehlt es sich den entsprechenden Pfad über den Webserver (z.B. via .htaccess) zu sperren.


Position

Übergeordnete Seite Geben Sie hier die übergeordnete Seite an, sofern die Seite nicht auf oberster Ebene erstellt werden soll.
Diese Einstellung wirkt sich auf den Pfad der Seite aus: http://meinedomain.de/cms/<abkürzung der übergeordneten seite>/<abkürzung>/
Position Hiermit können Sie die Seiten untereinander sortieren. Dies hat unter anderem Auswirkungen auf die Sortierung im ACP sowie die Sortierung im Inhaltstyp "Menü", der den Seitenbaum auflistet.
Seite verstecken Wenn Sie diesen Haken setzen, wird die Seite in den Menüs und der Seitenübersicht versteckt, bleibt aber dennoch aufrufbar, sofern man den Link zur Seite kennt.


Veröffentlichung

Seite zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen Wenn die Seite erst zu einem bestimmten Datum veröffentlicht werden soll, können Sie dieses mit dem Date-Picker des WSC angeben.
Wenn Sie hier kein Datum angeben, ist die Seite sofort nach dem Absenden des Formulars veröffentlicht und erreichbar.
Seite zu einem späteren Zeitpunkt automatisch deaktivieren Wenn die Seite ab einem bestimmten Datum automatisch nicht mehr erreichbar sein soll, können Sie dieses mit dem Date-Picker des WSC angeben.
Wenn Sie hier kein Datum angeben, bleibt die Seite dauerhaft erreichbar, bis Sie sie deaktivieren oder löschen.


Einstellungen

Seite ist im Wartungsmodus verfügbar Wenn Sie den Haken setzen, ist die Seite auch noch erreichbar, wenn der Wartungsmodus des WSC aktiviert ist.
Dies ist z.B. für rechtliche Seiten wie das Impressum oder Datenschutzbestimmungen notwendig.
Seite kann abonniert werden Wenn Sie den Haken setzen, können die Kommentare zur Seite abonniert werden und der Benutzer wird über neue Kommentare benachrichtigt.



Typ-spezifische Angaben

Kommentare

Kommentare aktivieren Wenn Sie diesen Haken setzen, wird dem Benutzer die Kommentarfunktion unterhalb der Inhalte der Seite angeboten.


Darstellung

Darstellungsoptionen

Spezieller Stil Hier können Sie auswählen, ob für diese Seite ein spezieller Stil erzwungen werden oder der vom Benutzer präferierte Stil verwendet werden soll.
Stylesheets Hier können Sie die erstellten Stylesheets vom Fireball CMS der neuen Seite zuweisen. Es werden nur zugewiesene Stylesheets in der Seite eingebunden - eine vollständige Abwahl inkludiert folglich nicht sämtliche Stylesheets.


Berechtigungen

Benutzer- und Benutzergruppenrechte Hier können Sie benutzer- oder benutzergruppenspezifisch definieren, wer auf die Seite zugreifen, die Kommentare sehen oder erstellen darf.
Die hier angebotenen Berechtigungen können eventuell durch Erweiterungen erweitert werden.

Standard-Template für "Frei gestaltbare Seite"

Übersicht: Inhaltstypen

Text

[cmsfile][/cmsfile]





Überschrift

[cmsfile][/cmsfile]





Box

Hyperlink/Button

Umfrage

[cmsfile][/cmsfile]

[cmsfile][/cmsfile]





Benutzer

[cmsfile][/cmsfile]





RSS Feed

[cmsfile][/cmsfile]





Fireball CMS-Inhalt

Galerie

[cmsfile][/cmsfile]





Bild

[cmsfile][/cmsfile]





Datei

[cmsfile][/cmsfile]





YouTube

PHP

Template/HTML

[cmsfile][/cmsfile]

[cmsfile][/cmsfile]





Gruppierung

Slideshow

Menü

Tabmenü

[cmsfile][/cmsfile]





Mehrspaltig

[cmsfile][/cmsfile]

Inhaltsstrukturen

...

Erstellen eines Text-Inhalts

...

Stylesheets

Stylesheet-Sprachen [ˈstaɪlʃiːt] sind formale Sprachen in der Informationstechnik, um das Erscheinungsbild von Dokumenten bzw. Benutzeroberflächen festzulegen.

Ein Stylesheet ist am ehesten mit einer Formatvorlage zu vergleichen. Grundidee hierbei ist die Trennung von Information (Daten) und Darstellung. Das Programm, das das Stylesheet auswertet, interpretiert die zugewiesenen Daten (Text, Tabellen, Grafiken etc.) und formatiert sie (z. B. für die Bildschirmausgabe) entsprechend den vorgegebenen Regeln.

Beispiele für Stylesheetsprachen sind CSS, XSL und DSSSL.

CSS wurde entworfen, um Darstellungsvorgaben weitgehend von den Inhalten zu trennen. Wenn diese Trennung konsequent vollzogen wird, werden nur noch die inhaltliche Gliederung eines Dokumentes und die Bedeutung seiner Teile in HTML oder XML beschrieben, während mit CSS gesondert davon, vorzugsweise in separaten CSS-Dateien, die Darstellung der Inhalte festgelegt wird (z. B. Layout, Farben und Typografie). Gab es anfangs nur einfache Darstellungsanweisungen, so wurden im Verlauf komplexere Module hinzugefügt, mit denen z. B. Animationen und für verschiedene Ausgabemedien verschiedene Darstellungen definiert werden können.

Elemente eines Dokumentes können aufgrund verschiedener Eigenschaften identifiziert werden. Dazu zählen neben dem Elementnamen (z. B. a für alle Hyperlinks), ihrer ID und ihrer Position innerhalb des Dokumentes (z. B. alle Bildelemente innerhalb von Linkelementen) auch Details wie Attribute (z. B. alle Linkelemente, deren href-Attribut mit Example Domain beginnen) oder die Position in einer Menge von Elementen (z. B. das 7. Element einer Liste). Mit CSS-Anweisungen können für jede solcher Elementegruppen Vorgaben für die Darstellung festgelegt werden. Diese Festlegungen können zentral erfolgen, auch in separaten Dateien, so dass sie leichter für andere Dokumente wiederverwendet werden können. Außerdem enthält CSS ein Vererbungsmodell für Auszeichnungsattribute, das die Anzahl erforderlicher Definitionen vermindert.

Mit CSS können für verschiedene Ausgabemedien (Bildschirm, Papier, Projektion, Sprache) unterschiedliche Darstellungen vorgegeben werden. Das ist nützlich, um z. B. die Verweisadressen von Hyperlinks beim Drucken aufzuführen, und um für Geräte wie PDAs und Mobiltelefone, die kleine Displays oder eine geringe Bildauflösung haben, Darstellungen anzubieten, die schmal genug und nicht zu hoch sind, um auf solchen Geräten lesbar zu bleiben.

CSS ist die Standard-Stylesheet-Sprache im World Wide Web. Früher übliche, darstellungsorientierte HTML-Elemente wie font oder center gelten als „überholt“ (englisch obsolete), das heißt, sie sollen in Zukunft aus dem HTML-Standard entfernt werden.[1] So gelten diese u. a. seit HTML 4 (1997) als „unerwünscht“ und mit HTML5 als veraltet (englisch deprecated).[2]


Weitere Lektüre:


Tools:

Seiten- & Inhalts-Design mit (S)CSS

Beim Erstellen bzw. Bearbeiten von Inhalten haben Sie unter CSS-Einstellungen » CSS-Klassen die Möglichkeit CSS-Klassen zu hinterlegen (angegeben werden diese als Text ohne anführenden .), die der Inhalt verwenden soll.

Zusätzlich können alle Inhalte mit einer ID angesprochen werden, die folgendem Schema folgt: cmsContentXXX, wobei XXX mit der ID des Inhalts zu ersetzen ist.

Es ist aber generell empfohlen mit CSS-Klassen statt IDs zu arbeiten, da diese ein Mal definiert werden und dann bei beliebig vielen Inhalten und an anderen Stellen verwendet werden.

Seiten-Zuweisungen von Stylesheets

Die angelegten Stylesheets werden nicht automatisch zugewiesen bzw. aktiviert.

Sie müssen jedes Stylesheet jeder Seite zuweisen, auf der es eingebunden werden soll. Dies können Sie entweder beim Bearbeiten/Erstellen von Seiten im Tab Darstellung oder beim Bearbeiten der Stylesheets machen. Sollte ein neues Stylesheet vielen Seiten zugewiesen werden, empfiehlt es sich die Zuweisung über die Stylesheet-Bearbeitung vorzunehmen.

Die Stylesheets werden nur bei Seiten des Typs Seite eingebunden (für Seitentypen durch Erweiterungen erhalten Sie die Informationen beim jeweiligen Entwickler). Weiterleitungen können nicht stil-technisch bearbeitet werden.

Häufige Probleme mit Stylesheets

  • Compile-Fehler beim Absenden:
    Eventuell benutzen Sie in Ihrem Code nicht global definierte SCSS-Variablen. Diese können nicht genutzt werden.
  • Der angelegte SCSS-Code hat keine Auswirkungen:
    • Die Definitionen werden überschrieben:
      Definieren Sie die CSS-Pfade spezifischer oder verwenden Sie zusätzlich nach dem Wert ein !important. Beispiel: display: block !important;
    • Das Formular wurde nicht korrekt gespeichert:
      Senden Sie das Formular neu ab und prüfen Sie auf Fehlermeldungen. Sollte keine Fehlermeldung angezeigt werden, wenden Sie sich bitte mit genauen Angaben an den Support.
    • Das Stylesheet wurde der Seite nicht zugewiesen:
      Bearbeiten Sie die entsprechende Seite und setzen Sie den Haken des entsprechenden Stylesheets im Tab Darstellung.
  • Der Code hat unerwünschte Nebeneffekte:
    Versuchen Sie das Element, das sie bearbeiten wollen, möglichst spezifisch anzugeben. Hierzu hilft ein Blick in die Entwicklertools des Browsers, der den HTML-Code hierarchisch darstellt und auch die CSS-Klassen der Tags anzeigt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich kurz mit Screenshots des zu ändernden Elements, dem CSS-Code und einer Beschreibung der Nebenwirkungen an den Support.

Dateien verwenden

...

Dateiverwaltung in Kategorien

...

Import bestehender Datensätze

Allgemeines zum Import

Bitte beachten Sie, dass vor einem Import die bestehenden Daten nicht gelöscht werden und es bei mehrfacher Durchführung zu Duplikaten kommen kann.

Erstellen Sie auf jeden Fall vor dem Import ein vollständiges Backup.

Sollte der Import fehlschlagen, notieren Sie sich am besten die vollständige Fehlermeldung, um uns diese mitteilen zu können und stellen Sie das Backup wieder her.


Import-Quellen

Template-Snippets

Code: Inhaltsverzeichnis
<ul>
{foreach from=$contentNodeTrees[body] item=contentNodeItem}
<li>
<a href="#cmsContent{$contentNodeItem->contentID}">{$contentNodeItem->getTitle()}</a>
</li>
{/foreach}
</ul>

(S)CSS-Snippets

CSS: Zweispaltige Aufzählungen
ul, ol {
display: flex;
flex-flow: row wrap;
> li {
flex: 1 1 50%;
}
}

Literatur

WoltLab Benutzerhandbücher (WCF 2.0): Benutzerhandbücher - WoltLab®

WoltLab Hilfe-Sektion: Hilfe - WoltLab®